SilberSomalis...Herkunft, ganz einfach erklärt!

Alonia10042019
Bild: Tajura Alónià, lilacsilver

Im WorldwideWeb stand einst:
" Wer ganz sicher Silberlinge in seinem Nestchen haben möchte, braucht einen reinerbigen Silberelternteil"! Der sicherste Weg!

Die Wurzeln und Entstehung der SilberSomalis starten wie so oft in England, im Jahre 1968.
Die englischen Catteries Firefly & Algol bilden hier die den Grundstein zur Entstehung der Silber Abessinier & Somalis.
Um einen neuen Farbschlag in einer bestehenden Rasse zu bekommen, braucht man eine Einkreuzung einer anderen Rasse. Diese muss erstmal von der entsprechenden Dachorganisation genehmigt werden. Die Engländer kreuzten hier die British Kurzhaar Silver tipped, auch Chinchilla genannt, ein! Das SilberGen ist dominant und wurde somit weitervererbt.

Fast zeitgleich, Anfang der 1970er Jahre, setzte sich die norwegische Cattery Arkens für die SilberZucht der Abessinier und Somalis ein. Diese kreuzten die Perser Chinchilla Silver Shaded ein. Hier wurde nicht nur das dominante SilverGen weitervererbt, sondern ebenso das Langhaargen. Ein intelligenter Schachzug.

Um die Rasse zu festigen, bedarf es 4- 5 Generationen. Erst dann kann man wieder von einer reinerbigen Abessinier oder Somali reden. Gut durchdacht, bringt diese RIEX Einkreuzung natürlich den Vorteil eines erweiterten Genpools. 



Get in Touch

Francesco Ventimiglia
Karpfenweg 106 / Get route
89584 Ehingen (Donau) – Germany
+49 7391 7679210 francesco.ventimiglia@web.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.